PRESSEBERICHT

 
 




 


 

 

 
« zurück

aufzaehlungspfeil26.09.17: Leveste II bleibt ruhig und holt sich gegen den RSV die Siegpunkte
Leveste (HE) In den letzten siebzehn Spielminuten wurde der Druck des RSV Hannover immens hoch. Trotz Unterzahl schnürte der Tabellenzweite die Hausherren vom TV Jahn Leveste II in der eigenen Hälfte ein. Zweimal retteten Christopher Tabet und Frerk Bruns jeweils auf der Linie, ein weiteres Mal klärte Keeper Christian Wigele in höchster Not. Einmal verhinderte die Latte den Einschlag.

Am Ende eines kurzweiligen Kreisklassenspiels behielten die Jahn-Kicker mit einer fulminanten kämpferischen Leistung knapp mit 4:3 (2:2) die Oberhand und verbuchten gegen die favorisierten Gäste drei überraschende Punkte auf der Habenseite. "Dies drei Punkte haben wir uns verdient und uns damit für unseren Aufwand belohnt", freute sich Jahn-Coach Delice Njofang über den Heimerfolg.

Nach knapp 20 Minuten sah es allerdings nicht nach einem Levester Erfolg aus. Zwar hatten die Mühlenteichkicker durch Vertretungskapitän Sascha Pinkernell die erste Chance des Spiels, fortan waren aber die spielstarken Gäste auf dem Vormarsch und gingen nach ansehnlichen Toren von Oktay Bozkurt und Cenk Yesil nicht unverdient mit 2:0 in Führung (15./21.). Eher zufällig kamen die Hausherren vor der Pause zu ihren Treffern. Zunächst überraschte der starke Clark Brinkmann RSV-Keeper Mert-Kaan Cetinkaya mit einem dreißig Meter Schuss zum 1:2-Anschluss (26.). Vier Minuten später setzte Patrick Buch einen Freistoß aus halblinker Position unter gütiger Mithilfe des RSV-Torstehers, dem der Ball durch die Hände glitt, zum bis dato eher glücklichen Ausgleich in die Maschen. "Wir haben Moral bewiesen und dabei das nötige Glück gehabt", gab Njofang zu Protokoll. Eine Disziplinlosigkeit vom besten RSV-Akteur und Torschützen Oktay Bozkurt kurz vor der Pause ahndete der Schiedsrichter konsequent mit der Ampelkarte (40.).

Der Platzverweis gegen den stets gefährlichen RSV-Stürmer spielte Leveste in die Karten. Die Gäste haderten fortan zunehmend mit den Entscheidungen des Unparteiischen, verloren durch die einsetzende Unruhe jegliche Ordnung und büßten ihr spielerische Linie nahezu komplett ein. Die Gastgeber ließen sich von der aufkommenden Hektik nicht beeinflussen, und gewannen mit zunehmender Spieldauer die Oberhand über das Geschehen auf dem Rasen. Philipp Lampe (58.) und erneut Brinkmann (68.) schossen die Jahn-Farben zur inzwischen verdienten 4:2-Führung. "Wir sind ruhig geblieben und haben uns nicht anstecken lassen", lobte Njofang sein Team. Durch einen verwandelten Foulelfmeter von Okan Sarioglu (73.) schloss der RSV zum 3:4 auf und warf in der Schlussphase noch mal alles nach vorn. Aber die tapfer kämpfenden Mühlenteichkicker brachten den Sieg schließlich etwas glücklich, aber am Ende auch nicht unverdient nach Hause.

"Der RSV hätte auch mindestens einen Punkt holen können, sie haben eine starke Mannschaft. Wir haben super gekämpft und hatten heute auch das nötige Glück auf unserer Seite", war Njofang realistisch, aber dennoch froh über die drei Siegpunkte.



 


 PREMIUM-PARTNER

Logo Germeritt

2

TOP-PARTNER

utohaus HamlLogo AH Blank

Logo REWE

Logo Kamolz

Weitere Sponsoren »

2